Trockene Gesichtshaut

Hautpflege für trockene Gesichtshaut

Trockene Gesichtshaut spannt, juckt und ist vielleicht sogar rissig, denn ihr fehlen wichtige Fette und Feuchtigkeit. Die genauen Ursachen sollte man am besten mit einem Hautarzt abklären. Falsche Pflegegewohnheiten, Lebensstil, Ernährung oder äußere Einflüsse können verantwortlich dafür sein.
Meist wird die Haut auch im Alter trocken, denn sie kann immer weniger Fette bilden und Feuchtigkeit speichern.

Mögliche Ursachen trockener Haut:

• Kälte und Hitze (Sonnenstrahlen, trockene oder kalte Luft, vermehrtes Schwitzen
• Chemikalien (Chlorwasser, Putzmittel, Schadstoffe, ungeeignete Hautpflege, austrocknendes alkoholhaltiges Gesichtswasser)
• zu wenig Flüssigkeit
• Rauchen und Alkoholkonsum
• Stress
• Lebensalter, schwankender Hormonhaushalt
• Hautkrankheiten oder andere Erkrankungen
• Mangelernährung
• Medikamente

Trockene Gesichtshaut

Eine genaue Analyse des eigenen Lebensstils und der gegebenen Umstände kann hilfreich sein, trockene Haut zu bekämpfen. Bei krankheitsbedingter Trockenhaut sollte man stets einen Arzt aufsuchen.

Trockene Gesichtshaut braucht bei der täglichen Pflege viel Aufmerksamkeit.
Man sollte sie stets vor äußeren Einflüssen schützen und so z.B. unterstützende beruhigende und feuchtigkeitsspendende Gesichtscremes und Reinigungsutensilien verwenden. Besonders Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure, Glyzerin und Harnstoff versorgen die Haut optimal mit Feuchtigkeit. Im Sommer sowie generell bei Aufenthalt in der Sonne ist ein guter Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor wichtig. Jeder sollte viel und ausreichend trinken.

Rissige und entzündete trockene Gesichtshaut sollte mit einer fetthaltigen Creme behandelt werden. Hier empfehlen sich ölhaltige Cremes, Lanolin oder Aloe Vera. Reine Vaseline auf die Haut aufzutragen, ist aber auch keine Lösung, denn dadurch werden die Poren verstopft.